Pierre-Emerick Aubameyang hat es schon wieder getan. Der Gabuner erzielte in der 53. Minute des Derbys gegen Schalke 04 das 1:0 für Borussia Dortmund – und mutierte wieder zum Maskenmann.

Nachdem ihm der Japaner Shinji Kagawa den Führungstreffer mustergültig serviert hatte, bekam Aubameyang an der Seitenlinie eine rot-schwarze Maske gereicht.

Nicht zum ersten Mal packte er einen Superhelden-Jubel aus. 2015 bildete er zusammen mit Kumpel Marco Reus das Duo Batman und Robin, auch als Spiderman war er schon unterwegs.

Rästel um die Maske

Und dieses Mal?

Die Meinungen darüber gingen auseinander. Eine Theorie: Aubameyang jubelte als Comi-Held “Venom”, passend zu seinem Nike-Schuhmodell “Hypervenom”.

Eine weitere Möglichkeit: In einem Werbevideo von Nike, das Aubameyang am 1. März auf seiner Instagram-Seite teilte, wird der BVB-Stürmer als “Masked Finisher” dargestellt.

Das Zeichen, das in diesem Clip in den Himmel projiziert wird, erinnert sehr an die Maske, mit der “Auba” jubelte. Was ihm im übrigen eine Gelbe Karte einbrachte.

BVB glaubt an Spiderman

Und der BVB? Der twitterte “SPIDERMAYANG”.

Wer am Ende recht hat? Das wird wohl nur der Torschütze selbst aufklären können.

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

England-Star mit witzigem April-Scherz