Wenn Toni Kroos bei einer Weltmeisterschaft selbst nur staunend vor dem Fernseher sitzt, handelt es sich (zum Glück) noch um den Titelkampf in einer anderen Sportart. Die Rede ist selbstverständlich von der Darts-WM.

Bei der Wachablösung von Rob “Voltage” Cross fieberte der Mittelfeldmann von Real Madrid gemeinsam mit über zwei Millionen Darts-Verrückten mit, wie seinem Twitter-Account zu entnehmen ist.

Kroos im “Taylor wonderland”

Kroos machte keinen Hehl daraus, wem er im be­rühmt-be­rüch­tigten Ally Pally die Daumen drückte:

Dass Alt- und Großmeister Phil “The Power” Taylor sich dem Newcomer überraschend klar geschlagen geben musste, tut seiner einmaligen Karriere keinen Abbruch. Der Engländer prägte diese Sportart mit seinen insgesamt 16 WM-Titeln wie kein anderer.

Kroos‘ Huldigung bringt das Vermächtnis der Legende auf den Punkt:

“Darts bedeutet Phil Taylor!”

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Exklusiver Plan: Ronaldo Jr. soll auf englische Privatschule