Der Schock war groß, ebenso aber die Erleichterung nach den Untersuchungen. Richard Freitag hat seinen Sturz in Innsbruck gut überstanden und keine allzu schweren Schäden erlitten.

Doch für die ersten Skifligen in der Saison am Wochenende am Kulm in Bad Mitterndorf fällt der 26-Jährige aus.

Doch anstatt Trübsal zu blasen, bleibt der Wahl-Oberstdorfer das, wofür er bekannt ist: positiv und gelassen.

Denn die freie Zeit hat auch ihr Gutes:

Endlich die Weihnachts-Überbleibsel entsorgen!”

So betitelte Freitag sein lustiges Bild – ein Meme – auf Twitter.

Gleichermaßen war selbstironisch auch der dazugehörige Tweet:

Kein Skispringen für mich in dieser Woche. Also muss ich irgendwie die Zeit totschlagen. #TschüssWeihnachten #Weihnachtsdurcheinenader”

So schnell kann Richard Freitag also nichts schocken. Und mit dieser Lockerheit sollte auch das Knochenmarksödem an der linken Hüftpfanne rasch verheilen.

Am 18. Januar beginnt nämlich bereits die Skiflug-WM in Oberstdorf – das nächste Highlight – und da möchte er wieder mitmischen. Und nicht aufräumen…

Alle Buzz-Themen im Überblick

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Wolfsburg Arnold will nicht mehr „Maxi“ heißen