Der englische Fünftligist Ebbsfleet United hat sportlich bisher noch nicht für Aufsehen gesorgt, doch in Sachen Marketing geht der Verein jetzt neue Wege.

User fordert “richtige” Trikotnummer

Das Ligaspiel gegen Leyton Orient wurde im Netz schnell zur Nebensache, als User Joe auffiel, dass ein Spieler mit dem Nachnamen Mambo nicht die Rückennummer fünf trägt.

Er fand, es sei sehr schwach vom Verein, dem Spieler nicht die passende Nummer in Anlehnung an den Hit “Mambo No. 5” von Lou Bega zu geben.

 

Mediale Aufmerksamkeit lässt Ebbsfleet handeln

Auch Spieler Yado Mambo war hin und weg von den Reaktionen im Netz und freute sich über die ungewohnte Aufmerksamkeit.

Verein beugt sich den Fans

Der englische Fünftligist gab der Forderung der Fans nach und tauschte die Rückennummer ihres Spielers aus und setzt dabei sogar auf den Faktor Marketing.

Trikots für den guten Zweck

Der Verein bietet das Trikot des neuen Fanlieblings jetzt bei Ebay an. Zudem unterstützt Ebbsfleet United mit jedem verkauften Trikot die Organisation Prostata Cancer UK, die sich für die Bekämpfung von Prostata-Krebs einsetzt.

Pop-Sänger Lou Bega wurde bisher noch nicht bei Ebsfleet gesichtet, doch auch er wird sich über die Werbung gefreut haben.

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Genialer Trick: So schaffte es Polen bei der WM in Lostopf 1