An die Federers, Nadals und “Djokers” dieser Welt: Aufgepasst! Ein neuer Konkurrent betritt die ganz große Bühne des Tennis-Sports.

Ein Vierteljahrhundert stand Paolo Maldini als Fußball-Ikone des AC Mailand auf dem Rasen, nun hat der Defensivkünstler sein Metier gewechselt und macht fortan den Tennisplatz unsicher.

Und das offenbar mit Erfolg! Der 48-Jährige, der mittlerweile als  Direktor beim Miami FC in den USA arbeitet, tritt dank einer Wildcard im Doppel beim Aspria Tennis Cup in Mailand an. Die Veranstaltung ist ein sogenanntes Challenger-Turnier, unterhalb der ATP-Turniere.

Sein Doppel-Partner und Trainer Stefano Landonio sagt über den “Tennis-Rookie”:

“Er hat einen guten Aufschlag. Er hat keine Spezialität, aber ebenso wenig hat er eine richtige Schwäche.”

Erfolge über Erfolge: Auch auf dem Court?

Maldini gewann mit dem AC Mailand zwischen 1984 und 2009 insgesamt 26 Titel, darunter fünfmal die Champions League. Außerdem absolvierte der Abwehrspieler 126 Länderspiele für den viermaligen Weltmeister Italien.

Ob der ehemalige Weltklasse-Verteidiger auf seiner alten Tage auch auf dem Tennis-Court noch einige Erfolge einfahren kann? Wir sind gespannt!

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Monsterrechnung für Messi nach Party auf Ibiza