Breaking Bad ging als Erfolgsserie in die Geschichte ein. Vor allem die Figur des Gustavo Fring, dargestellt von Giancarlo Espostio, riss Fans auf der ganzen Welt mit. Fring ist in der Serie Kopf eines einflussreichen Methamphetamin-Kartells in den USA.

Kaum zu glauben, aber wahr: Der ehemalige deutsche Fußball-Nationalspieler Torsten Frings hat seinen ganz eigenen, unfreiwilligen Anteil an der Serie: als Namenspate von Gustavo Fring.

“Weil ich Fan war von diesem deutschen Fußballer”

Das verriert einer der Autoren, George Mastras, bei einer Veranstaltung. Arnd Zeigler führt das in seiner Show “Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs” vor:

“Eigentlich hieß es Frings, weil ich Fan war von diesem deutschen Fußballer”, so Autor Mastras. Das “s” am Ende des Namens habe er allerdings gestrichen. “Sonst musst du immer diesen Apostroph dahinter setzten, das geht einem echt auf den Sack.”

Was der heutige Darmstadt-Trainer Torsten Frings von der Serien-Figur Gustavo Fring hält, ist nicht bekannt…

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Köln-Coach Stöger feixt: „So schlecht vorbereitet wie noch nie“