Uli Hoeneß, Präsident von Rekordmeister Bayern München, hat seine einst kritische Haltung zum Frauenfußball abgelegt.

“Mittlerweile ist das alles sehr sehenswert”, sagte Hoeneß dem “Münchner Merkur”. Und sollte sich eine Bayern-Spielerin für ein Playboy-Fotoshooting entscheiden, würde er auch nicht einschreiten.

“Vor zehn Jahren wäre ich etwas irritiert gewesen. Heute gäbe es da aber kein präsidiales Veto von mir. Warum nicht? Wenn ich unsere Frauen heute so sehe, könnte ich mir vorstellen, dass die da eine ganz gute Figur machen würden.”

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Ribéry und Alaba gehen bei Drake-Konzert ab