Unfassbar schnell. Gina Lückenkemper ist im ersten 100-m-Vorlauf der Damen bei der Leichtathletik-WM in London eine Zeit von 10,95 Sekunden gerannt.

Das ist das schnellste Ergebnis einer Deutschen seit der Wm in Tokio. 1991, da war die Sprinterin wohl gemerkt noch nicht mal geboren.

9680 views

Knapp daneben ist auch vorbei

Bei den Deutschen Meisterschaften im Juli hatte sie sich noch geärgert, weil sie im Vorlauf nicht voll durchgelaufen war und das “nur” eine Bestzeit von 11,01 Sekunden ergab.

Seither waren die Rennen nicht so perfekt. Diesmal dachte sie sich: “Ich laufe den Vorlauf durch.” Geklappt hat es. Aber wie kann man solche Zeiten erzielen?

Erfolgsrezept: Batterien

Es klingt verdammt skurril und ulkig und ist es auch, aber tatsächlich aus Batterien!

Klar benötigt es hartes Training, einen freien Kopf, die richtige Reaktion am Start, körperliche Gesundheit und Talent. Aber wo kommt dann noch das Quäntchen Spritzigkeit und Energie her?

Es klingt verdammt skurril und ulkig, aber sie bekommt sie tatsächlich aus Batterien!

Im Aktuellen Sportstudio des “ZDF” erzählt die Dortmunderin fröhlich und über sich selbst lachend, dass es tatsächlich stimmt, dass sie in der Aufwärmphase an 9 Volt-Batterien leckt: “Einfach so ein paar Mal auf die Zunge draufhauen und gut is.”

Gina Lückenkemper gewinnt ihren 100m Vorlauf bei der Leichtathletik-WM in London in erster Zeit unter 11 Sekunden (ADRIAN DENNIS/AFP/Getty Images)

Warum genau das wirkt, kann das deutsche Sprinttalent nicht wirklich erklären und verweist auf ihren Neueroathletiktrainer.

Grundsätzlich soll mit dieser Methode jedoch das Nervensystem angeregt und aktiviert werden. Und an der Zunge laufen eben sehr viele freiliegende Nerven zusammen.

“Die Zunge ist im Gehirn nunmal sehr groß verankert. Und darüber können wir eben ganz viel aktivieren, wenn wir die Zunge aktivieren. Und wie kann man die Zunge besser aktivieren als wenn man sie so einfach ein paar mal schockt?”

Erlaubte “Dopingmethode”

Anders als Steroide, Testosteron, konzentrationssteigernde Mittel oder Blutdoping ist das lecken an Batterin total legitim.

Lückenkemper greift jedoch auch nur “gelegentlich” zu Batterien. Angeheizt und aufgeladen ist sie auch von sich aus: “Ich hatte richtig Bock zu laufen.”

PS: DO NOT DO THIS AT HOME. Nur falls irgendwer meint, er kann plötzlich Bolts Nachfolge antreten.

Alle Buzz-Themen im Überblick

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

NBA-Star Curry geht fremd: Einlochen statt Dunken