Die 12. Minute im Derby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 wurde zu einer ganz besonderen für Pierre-Emerick Aubameyang.

Der Torjäger beendete zum einen seine vier Spiele andauernde Torflaute in der Bundesliga, zum anderen stellte er mit nun 96 Treffern den Rekord von Anthony Yeboah für die meisten Bundesliga-Tore eines Afrikaners ein.

Aubameyang trifft mit der Hand

Allerdings sorgte sein Führungstreffer für Diskussionen, denn der Gabuner hatte den Treffer mit der Hand erzielt.

Aubameyang grätsche in eine Vorlage von Nuri Sahin, Schalke-Keeper Ralf Fährmann konnte zunächst noch abwehren, doch im zweiten Versuch sprang der Ball dem sich immer noch im Rutschen befindlichen BVB-Stürmer aus kurzer Distanz und von dort ins Tor.

Merk: Entscheidung “ok”

Schiedsrichter-Experte Markus Merk sprang seinem Ex-Kollegen Deniz Aytekin bei Sky zur Seite: “Es war keine Absicht. Regeltechnisch ist es okay, das Tor zählen zu lassen.”

In der Tat hatte Aubameyang wohl keine Chance mehr, seine Hand wegzuziehen. Die Schalke-Fans werden dennoch leidenschaftlich diskutieren – was im Netz natürlich sofort getan wurde.

 

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Wer ist das? Ronaldo sieht Dembélé nicht als Neymar-Ersatz