Real Madrid muss sich durchsetzen, um eine völlig verkorkste Saison zu retten, Paris Saint-Germain braucht den Erfolg, um sein finanzielles Megaprojekt zu rechtfertigen – das Achtelfinale in der Champions League zwischen Real und PSG ist das bislang mit Abstand wichtigste Saisonspiel für beide Vereine.

Nicht einmal 37 Minuten dauerte es, dann hatte Real Madrid alle frei verkäuflichen Tickets für das Hinspiel im Estadio Santiago Bernabéu verkauft. Wer keine Karte bekam, muss am TV-Bildschirm mitfiebern – oder sich anderweitig umschauen.

Etwa auf Verkaufsplattformen wie “StubHub”. Dort explodieren die Preise für die Partie. Bis zu 24.080 Euro werden aufgerufen.

Wer so viel Geld für den Stadionbesuch ausgeben kann, sollte sich das Ganze trotzdem gut überlegen.

Real-Präsident Florentino Pérez erklärte unlängst, dass der Wiederverkauf von Karten verboten sei und der Eintritt zum Spiel in dem Fall verweigert werden könne.

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Wegen Aussage über Trump: Maradona die Einreise verweigert