Vom erfolgreichen Basketball-Star zum gefeierten Film-Produzenten: Kobe Bryant hat bei der 90. Verleihung der Academy Awards in seiner Heimatstadt Los Angeles einen Oscar für den Animationsfilm “Dear Basketball” abgeräumt.

Der 39-jährige Bryant, fünfmaliger NBA-Champion mit den Los Angeles Lakers und zweimaliger Olympiasieger, hatte das Drehbuch des fünfminütigen Kurzfilms geschrieben.

“Das ist unglaublich. Es fühlt sich fast noch besser als die sportlichen Erfolge an”, sagte Bryant, der mit seinem Werk gegen die Kurzfilme “Garden Party”, “Lou”, “Negative Space” und “Revolting Rhymes” gewann. “Das ist einfach verrückt”, ergänzte er.

Lob von Lakers-Legenden

Er habe sich anfangs viel Spott für seine Pläne, Filme zu produzieren, anhören müssen, meinte der US-Amerikaner: “Einige sagten mir: ‚Das ist süß.'” Bryant ließ sich davon nicht verunsichern. “Das Schwierigste ist, wieder bei Null anzufangen”, sagte er: “Du musst dir die Basics erarbeiten und viel Zeit und Mühe investieren.”

Das zahlte sich aus. Für seine erfolgreiche Arbeit erhielt er viel Anerkennung. “Absolut verdient”, twitterte der ehemalige Lakers-Star Magic Johnson, und Shaquille O’Neal gab zu, “ein bisschen neidisch” zu sein.

Der gut fünfminütige Kurzfilm “Dear Basketball” von Disney-Zeichner Glen Keane ist die Verfilmung eines Gedichts, das Bryant bei der Ankündigung seines Rücktritts im Herbst 2015 veröffentlicht hatte. Der 18-malige Allstar war im Frühjahr 2016 nach 20 Jahren im Trikot der Lakers vom Parkett abgetreten.

Alle Buzz-Themen im Überblick

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de