Weltrekord am frühen Morgen: Mit einer Spieldauer von 217 Minuten und 14 Sekunden haben die norwegischen Eishockey-Teams Storhamar Dragons und Sparta Warriors das längste Spiel der Geschichte absolviert.

Um 2:33 Uhr am Montagmorgen erzielte Joakim Jensen das 2:1 für die Dragons – gut achteinhalb Stunden nach dem Eröffnungsbully.

Länger als Detroit-Montreal und Köln-Mannheim

Jensen gelang der Treffer, der sein Team in der Play-off-Viertelfinalserie ganz nebenbei mit 3:2 in Führung brachte, in der achten Verlängerung.

Das zuvor längste offizielle Spiel hatten 1936 im Stanley-Cup-Finale die NHL-Teams Detroit Red Wings und Montreal Maroons (2:1) mit 176:30 Minuten bestritten.

Wie am Montag in Hamar war vor neun Jahren auch das längste Spiel der Deutschen Eishockey Liga (DEL) erst nach Mitternacht entschieden worden. Am 22. März 2008 gewannen die Kölner Haie gegen die Adler Mannheim mit 5:4 – nach 168:16 Minuten.

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Weiser zeigt Beweisfoto nach Schwalben-Vorwurf