Mikaela Shiffrin jagt normalerweise völlig furchtlos die Ski-Pisten dieser Welt hinunter.

Doch nun gesteht die 22-jährige US-Amerikanerin bei “NBC Olympics”, dass auch sie sich vor etwas fürchtet – vor Geistern.

Wenn Shiffrin in der Nacht nach einem Albtraum aufwacht, denke sie oft: “Hier ist ein Geist!” Es sei für sie das “furchteinflössendste Gefühl”.

“Ich bin dann überzeugt: Da beobachtet mich jemand. Er steht in der Ecke des Zimmers”, so die frischgebackene Gesamtweltcupsiegerin.

Ob sie an Geister glaube? “Am Tag nicht. Aber in der Nacht mittlerweile schon”, gesteht Shiffrin.

Alle Buzz-Themen im Überblick

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Golfer verzockt Date mit diesem Playmate