Kevin-Prince Boateng hat verraten, dass er eigentlich gar nicht den Namen Kevin tragen sollte.

Im Radiosender HIT RADIO FFH berichtete der Spieler von Eintracht Frankfurt von einer Panne bei seiner Namengebung:

“Ich mag meinen Vornamen nicht. Das war ein Fehler bei der Geburtsurkunde, das weiß noch gar keiner. Ich sollte eigentlich Kelvin heißen. Das wäre natürlich ein Top-Name gewesen: Kelvin-Prince.”

Kevin-Prince Boateng: “Mag meinen Namen nicht”

“Da hätte ich gar keinen Fußball spielen müssen, da ist allein der Name schon starmäßig. Und dann haben die das im Krankenhaus falsch geschrieben“, sagte der Halbbruder von Jêrome Boateng weiter.

When you got 3 points on the weekend #eddiemurphysmile #prince17

A post shared by Kevin Prince Boateng (@prince09_) on

“Somit hieß ich Kevin und dann ist das so geblieben. Meine Mama wurde direkt nach der Geburt operiert und konnte nicht mehr dazwischen gehen. Ich habe ihr das Becken gebrochen, als ich rausgekommen bin. Ich wollte unbedingt raus.“

Bei Eintracht Frankfurt läuft der ehemalige ghanaische Nationalspieler mit dem Namen “Prince” auf seinem Trikot auf.

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Du kommst hier nicht rein: Chile lässt Mike Tyson nicht einreisen