Michy Batshuayi ist nicht nur vor dem Tor ein eiskalter Knipser: auch im Privatleben geht der BVB-Stürmerstar keine Kompromisse ein.

Das bekam seine Freundin zu spüren, als Batshuayi noch in der Jugend-Akademie von Standard Lüttich kickte.

Batshuayi macht per 4-Wörter-SMS Schluss

In einem Interview mit dem französischen Online-Magazin “Onze Mondial” erklärte der mittlerweile 24-Jährige, warum er damals seine Freundin abservierte.

Der Trainer der Jugendakademie gab seinen Spielern nämlich folgenden Ratschlag mit auf den Weg:

“Um Erfolg zu haben, muss man Opfer bringen. Ihr müsst aufhören, mit Mädchen abzuhängen. Sie kosten euch Energie, lenken euch ab.”

Gesagt, getan: Batshuayi setzte den Ratschlag kurzerhand in die Tat um und schrieb seiner Freundin eine SMS mit vier Worten: “Geh, ich verlasse dich.”

Batshuayi opfert Beziehung für Fußball-Karriere

“Das Mädchen hat die Welt nicht mehr verstanden”, erinnerte er sich lachend. Drei Stunden lang habe sie ihn weinend angerufen, betont, dass doch alles gut laufe. Doch der heutige BVB-Star zeigte kein Erbarmen:

“Ich sagte zu ihr: ‚Sieht es so aus, als würde ich meine Meinung ändern? Ich werde meine Meinung nicht ändern. Ich will in sechs Monaten Profi werden. Es hat keinen Sinn, so zu weinen.'”

Batshuayi erhält 2013 seinen ersten Profivertrag bei Standard Lüttich

Batshuayi fragte seinen Trainer danach, warum seine Freundin so heftig reagierte. “Weil sie dich liebt. Aber wenn sie dich wirklich liebt, dann wird sie warten, bis du es zum Profi geschafft hast. Dann könnt ihr wieder zusammen sein.”, sagte der Jugendtrainer daraufhin.

Tatsächlich wartete das Mädchen bis Batshuayi seinen ersten Profivertrag in der Hand hielt, doch der Goalgetter wollte nichts mehr davon wissen:

“Ich habe ihr gesagt, sie solle es aufgeben, es hätte keinen Zweck mehr. Aber wir könnten ja Freunde bleiben“, erzählte er dem Magazin.

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Kuriose „Bestmarke“: Süle mit einem Rekord, den keiner will