Dass Usain Bolt ein großer Fußball-Fan ist, ist bekannt. Und, dass er gerne einmal selbst in einem Profi-Team spielen möchte, ebenso. Nun hat der Weltrekordmann sein Vorhaben erneut bekanntgegeben. Im März wird er, laut eigener Aussage, bei Borussia Dortmund ein Probetraining absolvieren.

Der britischen Tageszeitung “Sunday Express” sagte der 31-Jährige:

“Wenn Dortmund sagt, dass ich gut genug bin, bleibe ich dran und trainiere hart.”

Der Jamaikaner fiebert diesem Test bereits entgegen:

“Das macht mich nervös.”

Zwar werde er Zeit zur Eingwöhnung brauchen, “aber dann wird es laufen.” Womöglich auch deshalb, weil der BVB und der 100-m- sowie 200-m-Weltrekordhalter vom gleichen Ausrüster gesponser wird – nämlich Puma.

Bolt will noch höher hinaus

Sein absoluter Traumklub ist und bleibt jedoch Manchester United:

“Es ist einer meiner größten Träume, dort zu unterschreiben.”

Zielstrebig, wie Bolt nun einmal ist, hat er bereits mit dem ehemaligen Teammanager Sir Alex Ferguson gesprochen.

Der achtmalige Olympiasieger erklärte:

“Ich habe ihm gesagt, dass er ein gutes Wort für mich einlegen soll. Er sagte mir, dass er schauen will, was er tun kann, wenn ich fit genug sein sollte.”

Ganz gleich ob mit dem BVB oder Manchester United, die Sprintlegende träumt vom Gewinn der Champions League:

“Wenn ich diesen Titel oder etwas Ähnliches gewinnen könnte, käme das meinen Titeln in der Leichtathletik sehr nahe.”

Bislang hat Bolt alles erreicht, was er erreichen wollte. Man darf also gespannt sein, ob ihm das auch auf “fremden Pfaden” oder Bahnen gelingen wird.

Alle Buzz-Themen im Überblick

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Coutinho-Vorstellung in Barcelona: Aber alle schauen auf seine Hose