Bayern Münchens Abwehrstar David Alaba wird Tiroler: Der 25-jährige Österreicher kaufte sich im idyllischen Kirchberg ein rund 380 Quadratmeter großes Penthouse, wie die “Tiroler Tageszeitung” berichtet.

Alaba kauft Penthouse in Kirchberg

Damit verlegt der aus Wien stammende Fußballer seinen Hauptwohnsitz nach Tirol. Aufgrund einer speziellen Immobilienregelung ist es Alaba nämlich nicht erlaubt, die Wohnung nur im Urlaub zu benutzen.

Kirchbergs Bürgermeister Helmut Berger freute sich über den prominenten Zuwachs:

“Jeder, der ernsthaft in Kirchberg leben will, ist uns herzlich willkommen.”

Am 21. Februar unterzeichnete Alaba den Kaufvertrag und erklärte sich damit einverstanden, das Penthouse nicht als Freizeitwohnsitz zu nutzen.

Die “Tiroler Tageszeitung” erklärte dies anhand des vorliegenden Kaufvertrages: “Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass aufgrund der einschlägigen grundverkehrs-und raumordnungsrechtlichen Bestimmungen der gegenständliche Rechtserwerb nicht der Begründung eines Freizeitwohnsitzes dienen darf.”

Regelung zwingt Alaba zu längerem Verbleib

Jeder, der ein Anwesen in Tirol erwirbt, muss auch wirklich darin wohnen. Diese Regelung gilt vor allem in den Kitzbüheler Alpen, wo die Quote von mehr als 20 Prozent legaler Freizeitwohnsitze in den meisten Gemeinden bereits aufgebraucht ist.

Alaba stimmte zu, in einem Streitfall Beweise über seine Nutzung als Hauptwohnsitz zu erbringen.

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Blöd gelaufen: Golfer kugelt sich beim Jubel über Hole-in-One den Knöchel aus