Es läuft wahrlich nicht nach Plan für Felix Neureuther bei der Ski-Weltmeisterschaft in St. Moritz.

Erst verletzte er sich bei seinem einzigen Lauf im Team-Event am Rücken und sorgte damit für sorgenvolle Tage rund um den Deutschen Skiverband, nun passierte ihm das nächste – wenn auch ungleich kleinere – Missgeschick.

Als er am Morgen vor dem Riesenslalom der Damen ein paar Testfahrten absolvieren wollte, wurde ihm der Zutritt zum Lift verweigert. Das berichtet die “Bild”-Zeitung. Neureuther hatte seine Akkreditierung im Hotel vergessen.

Ordnung muss aber sein, das gilt auch in der Schweiz. Und so gab es auch für den Ski-Star keine Ausnahme.

Weil Neureuther kein Geld dabei hatte, musste der Servicemann die 79 Schweizer Franken für den Tagesskipass auslegen. Dann konnte es endlich losgehen mit dem Training.

Alle Buzz-Themen im Überblick

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Die Schweiz leidet: Kuriose Genesungswünsche für Lara Gut