Nach dem WM-Desaster von Italien bekommt die Squadra Azzurra heftigsten Gegenwind ab. Erstmals seit 60 Jahren wird eine Endrunde ohne den viermaligen Weltmeister stattfinden.

Für die Tifosi gibt es nach dem 0:0 gegen Schweden zig Gründe, sich aufzuregen – so etwa über eine Szene aus der zweiten Halbzeit mit Daniele De Rossi. Der Mittelfeldspieler des AS Rom soll sich geweigert haben, sich für seine mögliche Einwechslung aufzuwärmen.

“Warum zur Hölle soll ich rein?”, habe der 34-Jährige einem Betreuer des Teams entgegnet, der ihn zum Aufwärmen schicken wollte. Das berichtet “Mail online” und verweist dabei auf dieses Video:

De Rossi war nach der Partie darum bemüht, die Wogen zu glätten:

“Ich habe nur gesagt, dass das Spielende näherrückt und wir gewinnen müssen. Deshalb wäre es besser, die Stürmer zum Aufwärmen zu schicken. Ich habe dann auf Lorenzo Insigne gezeigt.

Er habe niemanden beleidigen wollen, aber “ich habe zu diesem Zeitpunkt gedacht, dass es besser wäre, Insigne zu bringen”.

Trainer Gian Piero Ventura wiederum hatte ganz andere Pläne: Er wechselte weder De Rossi noch Insigne ein und brachte stattdessen Stephan El Shaarawy, Andrea Belotti und Federico Bernardeschi.

De Rossi, das soll nicht verschwiegen werden, hat sich nach dem Disput trotzdem noch aufgewärmt. Geholfen hat’s am Ende alles nichts…

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Legende Buffon: Das Netz feiert ihn für diese große Geste