Bayern-Profi Arjen Robben ist im Internet massiv von Fans des kolumbianischen Neuzugangs James Rodríguez beleidigt worden. Unter seinem Instagram-Account wurde der Niederländer massiv beschimpft.

Der Grund: Rodríguez hatte beim Rekordmeister die Nummer 11 anstatt der 10 bekommen. Mit dieser Nummer spielte der Südamerikaner bereits bei Real Madrid sowie bei AS Monaco.

Die Nummer zehn trägt er auch in der kolumbianischen Nationalmannschaft, wo er bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien mit sechs Treffern Torschützenkönig wurde.

Rodríguez läuft mit Nummer 11 auf

Problem bei Bayern: seit seinem Debüt 2009 trägt Arjen Robben die Nummer 10 – und der Niederländer wird seine Trikotnummer behalten. Das passt den Rodríguez-Fans überhaupt nicht.

Unter dem einzigen Robben-Posting bei Instagram aus dem Oktober 2016 attackierte hunderte Rodríguez-Anhänger den Holländer und beschimpften ihn sogar as “H… sohn”.

James Rodríguez

Ihr Idol James Rodríguez besitzt nämlich den Spitzenamen “El diez” (die Zehn). Beim FC Bayern muss er aber mit der 11 vorlieb nehmen. Die Trikotnummer wurde nach dem Wechsel von Douglas Costa frei.

Rodríguez selbst hat aber kein Problem mit seiner Nummer:

“Die Nummer zehn ist schon vergeben. Robben ist ein Spieler, der schon lange hier ist. Ich spiele mit der Nummer, die man mir geben wird.”

Seine Fans sind da ganz anderer Meinung.

⚽️

A post shared by Arjen Robben (@arjenrobben) on

Alle Buzz-Themen im Überblick

Alle Infos zu Wimbledon bei Eurosport.de