Es war ein gänzlich ungewohnter Anblick, den sich den Zuschauern beim Spiel des 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund bot. Die Heimmannschaft trug ein schneeweißes Outfit und die Verwunderung war groß. Weißes Ballett am Niederrhein oder ein Marketing-Gag?

Weder noch. Der FC feiert in diesem Jahr sein 70-jähriges Vereinsjubiläum und geht anlässlich dieser Feierlichkeiten “back to the roots”. 1962 gab es die erste Meisterschaft für den Verein. Gespielt haben die Kicker damals in – richtig – einem weißen Dress. Somit nahm man sich genau dieses Trikot als Vorlage und hielt die äußere Seite samit Nadelstreifen Ton in Ton.

Das eigentliche Highlight des Trikots ist auf den ersten Blick jedoch nicht sichtbar. Wendet man es nämlich auf links, sieht man 70 besondere Bilder der Vereinshistorie, die in den Schriftzug “1948-2018” eingearbeitet wurden. UND: wer das Trikot im FC-Shop bestellt, erhält es in einer speziellen Sammler-Box mit nostalgischen Grafik.

Ärger mit dem Trikotsponsor gibt es übrigens nicht: Das Design wurde in Absprache mit Ausrüster und Sponsoren gefertigt, sodass die Supermarktkette bereitwillig auf ihre Unternehmensfarbe verzichtete. Und auch ein würdiger Abschied für den Ausrüster, dem der FC nach der Saison “Tschö” sagt.

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Verrückt: HSV-Fan lockt Arp mit besonderem Ticket