Da hat der litauische Zweitligist FK Panevėžys wohl den großen Coup gelandet: Mit Barkley Miguel Panzo verpflichtete der Klub einen international erfahrenen Top-Stürmer. Der 25-Jährige ist einer der besten Torschützen aller Zeiten beim Londoner Klub Queen Park Rangers. Rund 45 Tore erzielte Panzo in 36 Spielen. Zumindest sagt das sein Wikipedia-Profil.

Litauische Klub fällt auf Fake-Profil rein

Der litauische Klubpräsident Bronius Vaitiekūnas glaubte dem “Profi” jedenfalls und holte den Angoler zum FK Panevėžys. Damit hatte man sogar einen Nationalspieler verpflichtet, wie auf dessen Twitteraccount nachzulesen ist. Dort sieht man den Stürmer nämlich mit seinen Mannschaftskollegen von Angola im Trikot des Nationalteams.

Dumm nur, dass die offizielle Fußballseite von Panzo keinen einzigen Einsatz für die Nationalelf aufweist. Zwar hatte er tatsächlich für die Queen Park Rangers gespielt, allerdings nur im Jugendteam und nicht in der Premier League. Auch die Anzahl der Tore ist frei erfunden.


Sein neuer Verein ist dennoch von dem Mittelstürmer mit der ausschweifenden Phantasie überzeugt: “Wir möchten darauf hinweisen, dass der Vertrag basierend auf den gezeigten Fähigkeiten im Training und während der Testspiele unterzeichnet wurde und nicht durch die Angaben auf der Wikipedia-Seite von Barkley”, stellte der Verein auf seiner Internetseite fest.

Mittlerweile wurde der Wikipedia-Artikel aber geändert. Der torgefährliche Stürmer erzielte nun lediglich 25 Tore in 82 Einsätzen. In der Premiere League spielte er außerdem nie.

Panzo schrieb vor seiner Vertragsunterzeichnung auf Twitter: “Gott wird Menschen auf meinen Weg bringen, die an mein Potenzial glauben.” Mit Bronius Vaitiekūnas, dem Präsidenten von FK Panevėžys, hat er jetzt einen gefunden.

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Irre PSG-Gehälter enthüllt: Das verdienen Neymar und Co.