So ganz ist der Videobeweis noch nicht im Fußball angekommen. Den neuesten Beweis dafür lieferte der niederländische Schiedsrichter Danny Makkelie.

Doch der Reihe nach: Im Kampf um die “Johann Cruijff Schaal” (niederländischer Supercup) trafen Meister Feyenoord Rotterdam und Pokalsieger Vitesse Arnheim aufeinander.

Feyenoord ging früh durch Jens Toornstra in Führung (7.). In der zweiten Hälfte erhöhte Arnheim den Druck und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Dann kam die irre 54. Minute!

Elfmeterpfiff mit 2 Minuten Verzögerung

Vitesse-Stürmer Tim Matavž drang in den Strafraum ein und wurde klar von Feyenoord-Kapitän Karim El Ahmadi gelegt. Doch Schiri Makkelie ließ weiterspielen. Rotterdam nutzte den Konter und erhöhte durch Nicolai Jørgensen auf 2:0 – denkste!

Denn Makkelie unterbrach die Partie und forderte den Videobeweis ein. Verwirrung im Stadion, bange Sekunden für Spieler und Fans!

Dann der Hammer: Der Unparteiische gab das Tor nicht, entschied auf Strafstoß für Arnheim und Gelb für El Ahmadi! Hier die bizarre Szene im Video:

Alexander Büttner verwandelte den Elfmeter zum 1:1 (58.)

Letztlich konnten sich die Fans von Feyenoord Rotterdam beruhigen. Der Meister setzte sich mit 4:2 i.E. durch und gewann die “Schaal”.

Alle Buzz-Themen im Überblick

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Bengalos um 3 Uhr morgens: Nizza-Fans feiern Champions-League-Helden um Dante