Pep Guardiola und die Presse – die vorbelastete Beziehung zwischen dem Trainer und den Journalisten ist um eine kuriose Anekdote reicher.

Nach dem Unentschieden gegen den FC Liverpool stand der Coach von Manchester City am Sonntag wie üblich bei der Pressekonferenz Rede und Antwort. Und kassierte danach Hohn und Spott.

Grund dafür war sein Loblied auf Verteidiger John Stones.

“Er hat mehr Eier als jeder von uns hier im Raum”, sagte er über den 22-Jährigen und untermalte den Satz mit einer Geste, die auf die überdimensionale Größe der Testikel seines Schützlings schließen ließ.

Natürlich nutzte Pep das rhetorische Mittel der Metapher, die Steilvorlage es wörtlich zu nehmen, nahmen die Journalisten und Fans in sozialen Medien jedoch nur zu gerne an.

“Ich finde die Idee, dass John Stones mehr Bälle als jeder andere hat, ein wenig beunruhigend”, schrieb England-Experte Raphael Honigstein (410.000 Follower) süffisant bei Twitter. Er war nicht der Einzige, der Witze auf Kosten von Pep machte. Viele große Medien nahmen das Zitat in die Überschrift.

Der Gedanke, dass Guardiola – ähem – eine Lanze für den oft gescholtenen Abwehrspieler brechen wollte, war sicherlich positiv. So ging das aber eher in die Hose.

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Wawrinka gratuliert Federer: „Er ist ein A….loch!“