NBA-Profi Rodney Hood hat eine teure “Telefonrechnung” erhalten. Der Guard der Utah Jazz muss 35.000 Dollar (rund 29.000 Euro) zahlen, weil er einem Zuschauer auf dem Weg in die Kabine das Handy aus der Hand geschlagen hatte.

Der Mann hatte versucht, aus der ersten Reihe ein Foto von Hood zu schießen, als dieser Richtung Katakomben ging. Diesem gefiel das allerdings gar nicht.

Hood schon auf dem Weg zum Duschen

Der Basketballer schlug zu, nachdem er zuvor wegen seines zweiten technischen Fouls vom Schiedsrichter zum Duschen geschickt worden war.

Der Vorfall ereignete sich 2:21 Minuten vor dem Ende des dritten Viertels, Utah gewann auch ohne Hood 107:104 bei den Washington Wizards.

Alle Buzz-Themen im Überblick

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Popcorn im Auto: Fiese Bestrafung für NBA-Rookie