Das gab es bisher noch nie: Rund 76.000 Zuschauer pilgerten ins burgenländische Mattersburg, um sich das Spiel zwischen den österreichischen Bundesligaklubs Rapid Wien und SV Mattersburg anzusehen.

Eigentlich passen aber nur 15.700 Menschen in das dortige Pappelstadion. Wie war der große Ansturm also möglich?

Zuschauerrekord nach Tippfehler

Der Zuschauerrekord war auf einen Tippfehler in der TV-Anzeige zurückzuführen. In Wahrheit saßen nämlich 7.600 Zuseher im Stadion. Beim zuständigen TV-Sender hatte sich ganz einfach eine 0 eingeschlichen.

Im Schnitt kommen in der österreichischen Bundesliga 6.291 Zuschauer pro Spiel ins Stadion.

Der bisherige Rekord war 1962 das Match zwischen Austria Wien und dem LASK (Linz) mit 75.000 Zusehern. Die Austria gewann damals die Meisterschaft.

Alle Buzz-Themen im Überblick 

Mehr Sport gibt’s auf Eurosport.de

Schlechter Scherz: Ismaik veräppelt Löwen-Fans