Ryan Harrison hat beim ATP Masters in Indian-Wells mit seinen Wutausbrüchen für Aufsehen gesorgt. Die Leidtragenden: vier Tennisschläger.

Der komplette Artikel bei tennisnet.com

Viele Fans erinnern sich noch gut an den epischen Ausraster von Marcos Baghdatis, der bei den Australian Open 2012 innerhalb von wenigen Sekunden vier Schläger zerstörte.

Harrison stand dem in nichts nach und zertrümmerte bei seiner 4:6, 6:3 und 5:7-Niederlage in der 1. Runde gegen Damir Dzumhur innerhalb kurzer Zeit alle seine Spielgeräte.

Aufgeben musste der 24-jährige US-Amerikaner allerdings nicht, weil das Match bereits verloren war.

Der erste Schläger ging kurz vor dem Matchball zu Bruch, der zweite direkt im Anschluss nach dem Matchball. Es folgten die restlichen Schläger.

Mehr Infos bei tennisnet.com

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de