“Ich weiß, was ich kann, ich weiß, dass ich Manu gut vertreten kann.

Das hat sich Sven Ulreich sicher anders vorgestellt! Der Torwart des FC Bayern München ist nach Neuers Mittelfuß-OP mindestens bis Jahresende die Nummer eins beim FC Bayern.

Doch bereits in seinem zweiten Spiel nach Neuers Verletzung patzte Ulreich nun folgenschwer und verschuldete am Freitagabend das Gegentor zum 1:2 gegen den VfL Wolfsburg.

Sven Ulreich und sein Fehler beim Arnold-Freistoß

Ulreich patschte sich dabei einen unangenehmen, aber auch unplatzierten Freistoß von Nationalspieler Maximilian Arnold ins eigene Netz (56.).

Hier sieht man die Szene: Arnold nimmt aus über 25 Metern Maß, bringt den Ball aber nur zentral aufs Tor.

Eigentlich kein Problem für einen Torhüter. Ulreich reagiert auch schnell, entscheidet sich aber falsch.

Statt mit beiden Händen zum Ball zu gehen, will der 29-Jährige den Flatterball nur mit der rechten Hand parieren.

Der entscheidende Moment: Das Timing beim Parieren passt nicht, Ulreich bekommt den Ball nur an den rechten Handballen, von dort rutscht der Ball nach links unten weg…

…und landet zu Ulreichs Entsetzen im eigenen Netz!

Hinterher sagte Ulreich Sorry: “Ich habe mich beim Team entschuldigt. Es war komplett mein Fehler.”

Hummels und Müller über Ulreichs Patzer

Mats Hummels sagte nach dem Spiel:

“Wir haben sie leider ins Spiel zurückgelassen. Ulle ist selbst sauer auf sich, das ist ein doofes Ding. Wenn man so ein Ding kassiert, ist so ein Spiel auf einmal komplett offen und es kann immer einer reinrutschen.”

Einen Vorwurf wollte er seinem Kollegen aber nicht machen: “Das ist nicht schlimm. Er hat diese Saison bisher super gehalten, war ein super Rückhalt. Ein Fehler wird ihn nicht umwerfen.”

Thomas Müller meinte:

“Ulle weiß Bescheid, dass der natürlich auf ihn geht. Er hat sich entschuldigt, da heißt es dann Mund abputzen und weitermachen. Im Fußball geht’s ganz schnell. Er muss das abhaken. Von der Mannschaft wird kein Vorwurf kommen. Es ist schon passiert.”

Eurosport-Experte Matthias Sammer sagte: “Er muss ihn halten. Das war ein Blackout.”

So oder so – Ulreichs Patzer war ein gefundenes Fressen für Twitterer:

 

Am Mittwoch spielt der FC Bayern übrigens in der Champions League bei Paris Saint-Germain mit Sven Ulreich gegen Neymar, Kylian Mbappé, Edinson Cavani, Julian Draxler und Co.

Alle Buzz-Themen im Überblick

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Klasse Idee: Neureuther und Schweinsteiger veröffentlichen Buch