Niklas Süle vom FC Bayern München stellt im Bundesligaspiel beim FC Augsburg (4:1) einen Rekord der besonderen Art auf – allerdings ist es einer, den keiner haben will.

Nach 18 Minuten bekommt der Verteidiger den Ball bei einer Rettungsaktion von Keeper Sven Ulreich unglücklich ins Gesicht, von dort springt er in den verwaisten Kasten.

Mit 22 Jahren, sieben Monaten und sechs Tagen wird Süle damit zum jüngsten Spieler der Bundesligageschichte, dem drei Eigentore unterlaufen.

Im Bayern-Trikot hatte er schon Ende Januar gegen Werder Bremen (4:2) ins falsche Netz getroffen.

Übrigens: Die Bundesliga-“Bestmarke” mit jeweils sechs Eigentoren halten Nikolce Noveski und Manfred Kaltz. Da hat Süle also noch reichlich Potential…

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Bayern-Trainer mit witziger Anekdote: Frau hält Heynckes für Fan!