“Handfester” Eklat durch Gonzalo Higuaín: Der Starstürmer von Juventus Turin hat bei der 0:3-Pleite beim FC Barcelona in der Champions League den Fans der Katalanen den Mittelfinger gezeigt.

Der Argentinier, der von 2007 bis 2013 für Barcas Erzrivalen Real Madrid gespielt hatte, war zuvor bei jeder Ballberührung ausgepfiffen worden.

Higuaín ließ sich in der 87. Minute beim Gang zur Ersatzbank zu der Szene hinreißen.

Auch in seinem zwölften Duell gegen Barcelona hatte der 29-Jährige zuvor kein Tor erzielen können. Higuaín droht nun eine Strafe durch die Europäische Fußball-Union (UEFA).

Alle Buzz-Themen im Überblick

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Aufreger! Zorniger Ribéry pfeffert Bayern-Trikot weg