Aus dem Tal der (Freuden-)Tränen in den alpinen Ski-Himmel!

Felix Neureuther hat nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei der Ski-WM in St. Moritz eine einzigartige Show in der offiziellen Pressekonferenz der Internationalen Skiverbandes abgeliefert.

“Wir stehen jetzt im Medaillenspiegel vor dem Iran. Das ist schon unglaublich!”, scherzte Neureuther, der fortan einen Kracher nach dem anderen rausließ.

Zu sehen, hier im Video:

Der frischgebackene Medaillensieger platzte in die Pressekonferenz von Silbermedaillengewinner Manuel Feller und redete dem Österreicher ungefragt ins Mikrofon:

“Der Marcel hat heute übrigens wieder mal brutales Glück gehabt“, tönte Neureuther mit einem spitzbübischen Lächeln auf den Lippen in Anspielung auf die herausragende Leistung von Weltmeister Marcel Hirscher.

Moderator Michael Sokol, sichtlich verdutzt, versuchte zu retten, was zu retten ist: “Wie kann man sonst so erfolgreich sein.”

Doch Neureuther war “on fire” und übernahm kurzerhand die Moderation einer der außergewöhnlichsten Pressekonferenzen, die der Ski-Zirkus je gesehen hat.

“Geh, schmeißt’s ihn außi, bitte!” frotzelte Feller scherzhaft, weil Neureuther ihn andauernd mit Fragen und Bemerkungen unterbrach. Neureuthers Konter: “Jetzt hältst du a mal die Goschn!”

 

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de