Es war klar, dass Timo Werner beim Bundesliga-Auftakt mit RB Leipzig beim Auswärtsspiel gegen den FC Schalke 04 nicht der rote Teppich ausgerollt wird. Mit gellendem Pfeifkonzert wurde der 21-jährige Nationalspieler dann auch in der Veltins-Arena empfangen.

Doch damit nicht genug: Bei der Verkündung der Leipziger Aufstellung zeigt die Schalker Stadionregie auf dem Videowürfel einen geschwärzten Timo Werner (siehe Foto von Thomas Klein auf Twitter).

Laut offiziellen Angaben stand kein aktuelles Foto von Werner zur Verfügung, weil er nicht am Media Day der DFL (an dem Tag werden die offiziellen Bilder aufgenommen) teilgenommen hat.

Schalke bestreitet Absicht

Schalkes Sportvorstand Christian Heidel bestritt, dass die Aktion Absicht gewesen sei. “Das hat mich sehr geärgert. Leider hat die Deutsche Fußball Liga zu zwei der RB-Spieler keine Fotos geschickt, einer war Timo Werner”, sagte er:

“Aber das hätte man dennoch besser lösen können.”

Vorgeschichte mit Werner

Warum der Vorfall durchaus pikant ist, liegt in der Vorgeschichte begründet. Im Dezember 2016 leistete sich Werner eine Schwalbe und verwandelte den gegebenen Strafstoß selbst. Seitdem ist keiner in Königsblau gut auf ihn zu sprechen.

RB-Boss Oliver Mintzlaff reagierte in der “Bild” aber gelassen. “Erster Spieltag für alle, da läuft nicht alles rund. Zehn Minuten vorher hat sich Schalke auf dem Würfel bei einem Gewinnspiel selber mit Köln verwechselt. Von daher alles gut.”

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Torverweigerer: Trauriger Rekord für HSV-Verteidiger Diekmeier