Es begann eigentlich ganz normal. Beim Wiegen vor dem Boxkampf starren sich Billy Joe Saunders und Willie Monroe junior mit böser Miese an und präsentieren ihre Muskeln.

Normalerweise stehen dabei keine Familienmitglieder mit auf der Bühne, aber einem kleinen süßen Buben kann man ja schlecht etwas ausschlagen. Und was soll er denn schon Böses tun?

Nun ja… falsch gedacht! Saunders‘ Sohn Stevie, zarte sieben Jahre alt, lief zur frechen Höchstform auf und verwandelte das Wiegen in ein Spektakel.

Monroe hatte es “gewagt”, Stevie über den Kopf zu streicheln. Doch der schlug zu. Zunächst in den Unterleib, dann trat er mit dem rechten Fuß in Richtung des irritierten Gegners seines Vaters.

Saunders verteidigte die Aktion seines Sohnes bei Twitter: “Ich habe meinem Sohn beigebracht, wenn ein Fremder ihn anfasst, dass er ihn aus Notwehr schlagen darf und dann davon laufen soll.”

Anscheinend erahnt einer der Berater von Monroe jr. schon Probleme und deutet dem Jungen an, dass er nicht zwischen den Boxern und auf der Waage stehen darf. Erst geht er bedröppelt einen Schritt zur Seite.

 

Alle Buzz-Themen im Überblick

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Happy-End nach peinlichem Trikot-Fehler