Die Rückkehr von Tim Wiese auf den Fußballplatz war eines der großen Themen des vergangenen Wochenendes.

Beim 1:2 des SSV Dillingen in der Kreisliga gegen den TSV Haunsheim gab der 120-Kilo-Mann sein Comeback, wenn auch nur für 90 Minuten.

Eine dauerhafte Rückkehr in den Fußball wird es für Tim Wiese nicht geben:

“Ich hatte eine gute Zeit, aber ich vermisse es nicht.”

Stellt sich die Frage, was für den 35-Jährigen als nächstes folgt. Termine hat er genug. “Ich habe momentan echt viel zu tun”, sagte er am Wochenende.

Tim Wiese macht “World of Wiese”

Als nächstes steht “World of Wiese” als Großprojekt an, ab August will Wiese dabei in einer “Mischung aus Hochleistungssport und Unterhaltung, angelegt als Mitmach-Festival” die härtesten Athleten Deutschlands suchen – möglicherweise auch im TV.

Auch seine Wrestling-Pläne hat er noch nicht ad acta gelegt. Das Problem: Die WWE will ihn ausbilden – und das geht nur in den USA. “Die Amerikaner wollen, dass ich rüberkomme, dort trainiere. Die Gespräche laufen”, sagte Wiese.

Bei “Sport1” konkretisiere er:

“Der Knackpunkt ist ja, dass du drei Jahre am Stück in Amerika bleiben müsstest. Ich kann das auch verstehen, weil die Jungs, die da hingehen, ein absolut brutales Trainingsprogramm machen und jeden Tag hart trainieren, um da zu stehen, wo ich schon stand.”

Ein weiteres lukratives Betätigungsfeld könnte derweil die Filmbranche werden.

“Es gibt viele Anfragen, sogar auch schon Filmanfragen. Ich muss mal schauen, was auf mich zukommt”, so Wiese.

Wir sagen: viel Glück!

Alle Buzz-Themen im Überblick

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Klage droht: Aprilscherz mit Lahm geht nach hinten los