Daria Kasatkina hat beim WTA-Premier-5-Event in Toronto ganz tief in die Trickkiste gegriffen.

Tweener keine reine Männersache

Ein formschöner “Tweener” der Russin sorgte für so große Begeisterung unter den Kolleginnen, dass die 20-Jährige nun um Nachhilfestunden gebeten wird.

Wer bisher davon überzeugt war, dass “Tweener” reine Männersache sind, wurde in Toronto eines Besseren belehrt.

Das Auftaktmatch zwischen Daria Kasatkina und Roberta Vinci war keine fünf Minuten alt, als die junge Russin ihr ganzes Können präsentierte:

Der komplette Artikel bei tennisnet.com

Gegnerin klatscht Beifall

Auf einen Lob der ehemaligen US-Open-Finalistin antwortete Kasatkina mit einem perfekt ausgeführten Schlag durch die Beine. Vinci war so beeindruckt, dass sie ihrer Kontrahentin lächelnd applaudierte.

“Tweener”-Nachhilfe ist nun heiß begehrt. Die ersten Interessentinnen ließen nicht lange auf sich warten: Ana Konjuh und Belinda Bencic hatten sich umgehend via Twitter in Stellung gebracht.

Kasatkina war nach ihrem Erstrundensieg so gut gelaunt, dass sie 50 Prozent Rabatt auf die erste Trainerstunde in Aussicht stellte.

Mehr Infos bei tennisnet.com

Alle Buzz-Themen im Überblick

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Kurioser Return-Lob: Radwanska versetzt sich selbst in Staunen