Bei Hannover 96 haben sie viel zu feiern: Platz vier für den Aufsteiger, der zuletzt sogar Borussia Dortmund schlug. Und wie: 4:2!

Reichlich Gelegenheiten also, sich ausgiebig zu freuen über Tore, Punkte, Siege. Für Trainer André Breitenreiter im Übrigen kein unwichtiges Kriterium bei der Wahl seiner Aufstellung. 

Die “Bild”-Zeitung zitiert Breitenreiter so:

“Das zeichnet eine Mannschaft aus. Und das ist unsere Mannschaft – mit einer tollen Moral und einer super Einheit.“

Wer gut spielt und obendrein den Team-Gedanken vorlebt, erhöht seine Chancen auf die Startelf. Breitenreiter berichtet:

“Wenn man im Nachgang das Video-Material hat, schaut man als Trainer auch: Wie freut sich die Mannschaft beim Tor? Ist jeder dabei?“

Gegen den BVB war besonders Martin Harnik dabei; eigentlich krank, dann doch im Kader, als Chef-Jubler von der Auswechselbank, später in Teilzeit auf dem Rasen. 

Hannovers Top-Torjäger (schon fünf Treffer) gönnt den Kollegen den Erfolg, obwohl das bedeutet, dass sie um seinen Stammplatz konkurrieren. Breitenreiter lobt: 

Das ist das Allerwichtigste, dass es Martin und auch den anderen nicht ausschließlich darum geht, dass sie selbst treffen.”

Nächste Gelegenheit, um fröhlich und ausgelassen zu sein: Das Auswärtsspiel bei RB Leipzig am Samstag.

Alle Buzz-Themen im Überblick:

Mehr Sport gibt es auf Eurosport.de

Bayern-Boss verrät: Das waren Ancelottis erste Worte nach der Entlassung